Entwicklung und Vorhersage von Studienzufriedenheit in MINT-Fächern

Entwicklung und Vorhersage von Studienzufriedenheit in MINT-Fächern

Fleischer, Jens, Averbeck, Daniel, Sumfleth, Elke, Leutner, Detlev & Brand, Matthias

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2016

Im übergreifenden Forschungsprogramm der ALSTER-Forschergruppe soll ein Prädiktionsmodell geprüft werden, welches sowohl fächerübergreifend als auch fachspezifisch auf den Studienerfolg in naturwissenschaftlich-technischen Studiengängen fokussiert. Studienerfolg wird hierbei über die Studienleistungen wie Klausur- und Modulnoten, standardisierte Fachwissenstests, den Verbleib im Studium sowie die Studienzufriedenheit operationalisiert.

Die Studienzufriedenheit spielt hierbei eine zentrale Rolle. Zum einen stellt sie in diesem Modell einen Indikator für Studienerfolg dar. Zum anderen kann angenommen werden, dass der Einfluss der Prädiktoren (z.B. akademisches Selbstkonzept, fachliches Interesse, Lern- und Studienmotivation etc.) auf die weiteren Indikatoren für Studienerfolg teilweise durch die Studienzufriedenheit mediiert wird.

Im Rahmen des Vortrags werden erste Ergebnisse der Pilotierungsstudie (N = 426) zur Modellierung und Vorhersage der Studienzufriedenheit über den Verlauf des ersten Fachsemesters (3 Messzeitpunkte) präsentiert.

Referenz:

Fleischer, Jens, Averbeck, Daniel, Sumfleth, Elke, Leutner, Detlev & Brand, Matthias (2017). Entwicklung und Vorhersage von Studienzufriedenheit in MINT-Fächern. In: C. Maurer (Hrsg.), Implementation fachdidaktischer Innovation im Spiegel von Forschung und Praxis. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Zürich 2016. (S. 59). Universität Regensburg

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Der gesamte Tagungsband, in dem dieser Beitrag erschienen ist, ist ebenfalls verfügbar: Tagungsband herunterladen