Reflexion im Schulpraktikum – Haupterhebung

Reflexion im Schulpraktikum – Haupterhebung

Kost, Daniel, Kirschner, Sophie & Aufschnaiter, Claudia von

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2016

Die Fähigkeit, die eigene Unterrichtsplanung und -durchführung zu reflektieren, wird als elementar für Lehrkräfte angesehen. Im Rahmen der vorgestellten Studie werden Reflexionsprozesse von 16 Studierenden des Lehramtes mit dem Unterrichtsfach Physik analysiert. Zur Erfassung der Reflexionsprozesse werden auf Audio aufgezeichnete Unterrichtsnach¬gespräche, Praktikumsberichte und Einzelinterviews aus der Praktikums-nachbereitung herangezogen. Ergänzend wurden die pädagogischen Vorerfahrungen und die Selbsteinschätzung der Reflexionskompetenz erhoben. Aus der Zusammenführung der unterschiedlichen Datenquellen sollen Zugänge der Studierenden zu Reflexionen abgeleitet, Unterschiede in diesen Zugängen in Abhängigkeit vom Anlass (Nachgespräch, Bericht, Interview) untersucht sowie ggf. Merkmale der Qualität von Reflexionen herausgearbeitet werden. Es können darüber hinaus Zusammenhänge mit Personenmerkmalen analysiert werden. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Auswertung und Verknüpfung der Daten.

Referenz:

Kost, Daniel, Kirschner, Sophie & Aufschnaiter, Claudia von (2017). Reflexion im Schulpraktikum – Haupterhebung. In: C. Maurer (Hrsg.), Implementation fachdidaktischer Innovation im Spiegel von Forschung und Praxis. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Zürich 2016. (S. 248). Universität Regensburg

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Der gesamte Tagungsband, in dem dieser Beitrag erschienen ist, ist ebenfalls verfügbar: Tagungsband herunterladen