Nachhaltigkeitsbildung im Lehr-Lern-Labor physiXS

Nachhaltigkeitsbildung im Lehr-Lern-Labor physiXS

Freckmann, Janine, Sajons, Christin, Bliesmer, Kai, Roskam, Annika & Komorek, Michael

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2016

Üblicherweise werden Lehr-Lern-Labore als methodisches Instrument mit viel Potential für die Lehrerbildung angesehen. Aber auch die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Schlüsselproblemen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) lässt sich realisieren. Im Oldenburger Labor physiXS (als Teil der Oldenburger Lehr-Lern-Labore OLELA) wird ausgelotet, welchen Beitrag physikalische Bildung zu BNE leisten kann. Aspekte der nachhaltigen Energienutzung inkl. der Erarbeitung eines anschlussfähigen Energiebegriffs liegen nahe. Darüber hinaus lassen sich regionale Themen wie die Windphysik und die physikalische Dynamik des Wattenmeeres modellhaft untersuchen. Hierbei kommen Strömungsexperimente, Experimente mit granularer Materie (Sand) und solche zu Strukturbildungsprozessen und zum Klima (Simulation des Golfstroms) zum Einsatz. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert das Projekt, durch das Konzepte und Materialien für außerschulische Einrichtungen, für Schulen und für die Lehrerbildung inkl. Fortbildung entwickelt werden.

Referenz:

Freckmann, Janine, Sajons, Christin, Bliesmer, Kai, Roskam, Annika & Komorek, Michael (2017). Nachhaltigkeitsbildung im Lehr-Lern-Labor physiXS. In: C. Maurer (Hrsg.), Implementation fachdidaktischer Innovation im Spiegel von Forschung und Praxis. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Zürich 2016. (S. 552). Universität Regensburg

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Der gesamte Tagungsband, in dem dieser Beitrag erschienen ist, ist ebenfalls verfügbar: Tagungsband herunterladen