Konzeption einer Ausbildung in integrierten Naturwissenschaften

Konzeption einer Ausbildung in integrierten Naturwissenschaften

Hoffmann, Clemens, Woest, Volker & Hoßfeld, Uwe

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2016

Im Zuge der Einführung übergreifender Naturwissenschaftsfächer ist es notwendig, die universitäre Lehramtsausbildung anzupassen. Daher wird im Rahmen des Projektes „Naturwissenschaften integrativ“ ein Ausbildungskonzept entwickelt, das einen Beitrag zur Förderung professioneller Handlungskompetenz leisten soll. Im Mittelpunkt stehen das fachwissenschaftliche und fachdidaktische Erschließen von integrierten Naturwissenschaftsthemen (z. B. regenerative Energien, Medizintechnik, Mikroskopie) sowie damit verbundene naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen und das Naturwissenschaftsverständnis. Das Promotionsvorhaben untersucht parallel dazu die Wirksamkeit des Ausbildungsmoduls hinsichtlich motivationaler und volitionaler Bereitschaften und Fähigkeiten. In einem ersten Schritt werden diese von Lehramtsstudierenden der naturwissenschaftlichen Fächer mithilfe eines Fragebogens erhoben. Diese Befunde dienen im Rahmen des Gesamtprojektes als Vorarbeiten zur Durchführung einer qualitativen Interventionsstudie. Auf dem Poster werden das Fragebogendesign und erste Ergebnisse vorgestellt.

Referenz:

Hoffmann, Clemens, Woest, Volker & Hoßfeld, Uwe (2017). Konzeption einer Ausbildung in integrierten Naturwissenschaften. In: C. Maurer (Hrsg.), Implementation fachdidaktischer Innovation im Spiegel von Forschung und Praxis. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Zürich 2016. (S. 644). Universität Regensburg

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Der gesamte Tagungsband, in dem dieser Beitrag erschienen ist, ist ebenfalls verfügbar: Tagungsband herunterladen