Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Didaktik der Physik, TU Dresden

An der Professur für Didaktik der Physik der TU Dresden ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (Entgeltgruppe E 13 TV-L, 50 %) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Promotion im Rahmen der Stelle ist ausdrücklich erwünscht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

MNU Bundeskongress 2021

In Kürze startet der digitale Bundeskongress des MNU – dem Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts. Mit über 150 Vorträgen und Workshops richtet er sich an Lehrer*innen, aber auch an Studierende deutschlandweit und bietet spannende und innovative Anregungen für die MINT-Fächer und den Sachunterricht. Darüber hinaus bietet das Programm vielfältige Ideen und Impluse zum fächerübergreifenden Unterricht und zur Nutzung digitaler Medien in der Schule.

4. bis 6. März 2021
http://bundeskongress-2021.mnu.de

Gebühr: 10€
Studierende: kostenfrei

4 Stipendien im Forschungs- und Nachwuchskolleg DigeLL, PH Freiburg

Im Rahmen des wissenschaftlichen Nachwuchsprogramms sind im Forschungs- und Nachwuchskolleg „Didaktik des digitalen Unterrichts: Digital gestützte Lehr-Lernsettings zur kognitiven Aktivierung (Di.ge.LL)“ an der PH Freiburg ab 1. August 2021 (spätester Beginn 01. November 2021) vier Stipendien mit einer Förderdauer von bis zu 36 Monaten nach dem Landesgraduiertenförderungsgesetz (LGFG) zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

GDCP Schwerpunkttagung „Maschinelles Lernen und computerbasierte Textanalysen – Potentiale und Herausforderungen für die Naturwissenschaftsdidaktik“ (6. bis 7. Mai 2021)

Gerne kündigen wir die nächste GDCP-Schwerpunkttagung mit dem Titel „Maschinelles Lernen und computerbasierte Textanalysen – Potentiale und Herausforderungen für die Naturwissenschaftsdidaktik“ an, die vom 6. bis 7. Mai 2021 als online-Tagung stattfinden wird.

Weitere Informationen und die Anmeldemaske finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmendenzahl begrenzt ist.

Hochschullehre im flipped-classroom mit interaktiven digitalen Medien

Hochschullehre im flipped-classroom mit interaktiven digitalen Medien

Küsel, Julian & Markic, Silvija

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2020

Virtuelle Lernangebote sind als Ergänzung sowohl für den Schulunterricht als auch in der Hochschullehre von großer Wichtigkeit. Besondere Herausforderungen ergeben sich dabei jedoch im Zusammenhang mit dem Experimentieren in den naturwissenschaftlichen Fächern.

Interaktive Experimentiervideos können hier eine Lösung sein. Dabei handelt es sich um Videos von Experimenten, die mit digitalen Werkzeugen so aufbereitet wurden, dass Nutzer*innen auf den dargestellten Inhalt wesentlichen Einfluss nehmen können.

Neben den Gütekriterien, die ein zielführendes interaktives Experimentiervideo ausmachen, wird in diesem Beitrag ein Hochschullehrkonzept vorgestellt, in welchem Student*innen interaktive Experimentiervideos zum Teilchenmodell erstellen. Da dabei die Vermittlung der physikalischen Konzepte an Dritte im Fokus liegt, erfordert dies von den Student*innen nicht nur eine tiefe fachliche Auseinandersetzung mit den Inhalten, sondern auch eine intensive Betrachtung der didaktischen Perspektive.

Referenz:

Küsel, Julian & Markic, Silvija (2021). Hochschullehre im flipped-classroom mit interaktiven digitalen Medien. In: S. Habig (Hrsg.), Naturwissenschaftlicher Unterricht und Lehrerbildung im Umbruch?. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Online Jahrestagung 2020. (S. 573). Universität Duisburg-Essen

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Assoziationen Forschender zur Quantenphysik

Assoziationen Forschender zur Quantenphysik

Winkler, Bianca, Bitzenbauer, Philipp & Meyn, Jan-Peter

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2020

Die klassische Auseinandersetzung mit Mondphasen im Physikunterricht erfolgt meist durch das Arbeiten mit analogen und statischen Darstellungen. Mit Hilfe der dynamischen Geometriesoftware GeoGebra entwickelte unsere Arbeitsgruppe im Rahmen des Förderprojekts „Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen“ (DigLL) verschiedene digitale Modelle zur unterrichtlichen Beschäftigung mit den Mondphasen. Nach dem SAMR-Modell zur Integration von digitalen Lerntechnologien in den Unterricht findet hierdurch eine Umgestaltung des Unterrichts auf dem Niveau einer „Neubelegung“ statt (Puentedura, 2006). Das heißt, die Behandlung der Mondphasen im Physikunterricht wird durch die Nutzung digitaler Medien um neuartige Aufgaben ergänzt, die zuvor (analog) nicht möglich waren.

Die digitalen Modelle, Vorschläge zu deren Implementierung in den Physikunterricht sowie entsprechende Schülerinstruktionen werden präsentiert.

Referenz:

Winkler, Bianca, Bitzenbauer, Philipp & Meyn, Jan-Peter (2021). Assoziationen Forschender zur Quantenphysik. In: S. Habig (Hrsg.), Naturwissenschaftlicher Unterricht und Lehrerbildung im Umbruch?. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Online Jahrestagung 2020. (S. 402). Universität Duisburg-Essen

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.